Viel Neues bei der ZSG zum Saisonstart 2018

Motorschiff Linth
Das Motorschiff Linth hat den Winter nicht – wie die übrige Zürichsee-Flotte – im Wasser verbracht, sondern in der Werfthalle. Grund: Das 54 Meter lange Schiff hat neue Motoren erhalten. Mit rund 23 000 Betriebsstunden hatten die alten Antriebe ihre maximale Lebensdauer erreicht. Darüber hinaus war die Leistung der bestehenden Generatoren für die moderne Küchentechnik an Bord nicht mehr ausreichend. Rund sieben Monate dauerte der Umbau. Jetzt erstrahlt die «Linth» oder besser: ihr Maschinenraum im neuen Glanz. Eingebaut wurden zwei 6-Zylinder Schiffsmotoren mit jeweils 610 PS, Wendegetriebe, Kupplung und Wellenbremse sowie neue Generatoren und Propeller. Zu guter Letzt wurde auch das Steuerhaus «rundumerneuert» und mit neuen Instrumenten ausgestattet. «Mit dem Einbau der neuen Motoren ermöglichen wir die Einsatzfähigkeit des Schiffes für weitere 20 Jahre», sagt Jürgen Krenn, Leiter Technik bei der ZSG. Dazu sei der neue Antrieb service- und wartungsfreundlich und einfach zu bedienen. Nach verschiedensten Testfahrten und der abschliessenden Abnahme durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) geht das MS Linth planmässig ab 1. Juni wieder auf Kurs. «Unsere Passagiere dürfen sich dann auf eine noch ruhigere Fahrt freuen», so Jürgen Krenn.

Fahrplan 2020/2021
Bereits 2016 hatte das Unternehmen Handlungsbedarf bei den Kapazitätsengpässen zu Spitzenzeiten und Fahrplanparametern wie etwa zu knappen Haltezeiten oder zu hoher Fahrplantaktung signalisiert. Nun sind die Stossrichtungen für 2020/21 definiert: So wird die ZSG neu 55-minütige Rundfahrten im Zürcher Seebecken anbieten. Darüber hinaus sind einige zeitliche Anpassungen vorgesehen: Die Kleine Rundfahrt soll auch künftig maximal 85 Minuten dauern, die Limmat-Rundfahrten 55 Minuten bei angepasster Route. Die Grosse Rundfahrt bietet ab 2020 auch ab allen Unterwegsstationen ein Rundfahrten-Erlebnis, da seeauf- wie abwärts dieselben Stationen angefahren werden. Im Querverkehr, der vor allem Pendler betrifft, sollen punktuelle Anpassungen bei den Anschlüssen und bei den Wochenendkursen vorgenommen werden. Die Saisonzeiten werden sich künftig an der Nachfrage orientieren, zudem sehen diese ein identisches Angebot an Samstagen und Sonntagen vor. «Ausserdem möchte die ZSG neu Rundfahrten ab Rapperswil mit einem im dortigen Hafen stationierten Schiff anbieten», so Roman Knecht. Mit diesen Stossrichtungen erfüllt die ZSG auch die Vorgaben des ZVV. Diese fordern die Gewährleistung eines stabilen Schiffsbetriebs sowie die Neustrukturierung des Kursangebots und dessen Ausrichtung an Nachfrageschwerpunkte. Für die Umsetzung stellt der ZVV keine zusätzlichen finanziellen Mittel zur Verfügung. Am 11. September 2018 sind die Seegemeinden zum Dialog mit der ZSG eingeladen. Konkrete Konzepte präsentiert die Schifffahrtsgesellschaft im November im Rahmen des offiziellen Fahrplanverfahrens.

Wohlfühl-Lounge auf dem MS Helvetia
Eine Seefahrt kann nicht nur erlebnisreich, sondern auch entspannend sein. Was bietet sich da mehr an als bequeme Sofas und Sessel? Das Sonnendeck des ZSG-Flaggschiffs Helvetia ist in diesem Sommer erstmals als schwimmende Wohlfühl-Oase unterwegs: Bequeme Tische und breite Stühle im modernen Lounge-Look laden zum Essen und Geniessen ein. In der Mitte des Sonnendecks warten grosse Sofas und Bartische auf Entspannungssuchende. Auf verschiedenen Traumschiffen, etwa dem Salsa-, Country- oder Rompe-Schiff kann man diese auch exklusiv mieten. In einem nächsten Schritt wird der Fussboden mit einer Holz-Optik versehen, warme Farben und eine Holzdecke sorgen für gemütliches Yacht-Feeling.

Frische-Kick – neue Uniformen auf den ZSG-Schiffen
Nicht nur die Schiffe der ZSG erhalten einen neuen Look, sondern auch die Mitarbeiter. «Die Uniform zeichnen sich durch modische, aber gleichwohl arbeitstaugliche Schnitte, frische Farben und hochwertige Materialien aus», so Sandra Moser, Key Account Manager bei der Image Wear AG. Nach verschiedensten Entwürfen standen die Designs für Alltags- und Gala-Uniformen, Regen- und Winterbekleidung sowie die Accessoires wie Namensschild, Krawatte, Foulard und Gürtelschnalle schliesslich fest und konnten in Produktion gehen.

2018-06-01T21:46:03+00:0001. Juni 2018|Einsatz der Schiffe, Motorschiff, ZSG|