MS Mythen

Die Ursache für den Schiffsunfall auf dem Vierwaldstättersee vom 9. Mai 2018 ist geklärt. Weil die MS Mythen eine Antriebswelle mitsamt Propeller verlor, konnte durch ein Rohr Wasser einströmen. Der Schaden beträgt 30’000 Franken, das Schiff fällt vier Wochen aus.

Das Wasser, welches das Kursschiff in Gersau zum Ankern und die rund vierzig Passagiere zum Umsteigen auf einen Bus zwang, war nach dem Verlust der Teile durch das sogenannte Stevenrohr ins Innere des Schiffs gelangt, wie die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) am Freitag mitteilte. Schuld sei entweder ein Materialschaden oder ein Montagefehler.

Durch den Ausfall vom MS Mythen gibt es verschiedene Kursspezialitäten: So ist das MS Rütli in der nächsten Woche auf den Urnersee-Kursen vom MS Mythen anzutreffen.

Die Einsatzpläne der Schiffe finden Sie hier.

2018-05-11T19:17:29+00:00 11. Mai 2018|Fahrplan, SGV|