Mai 2018 2018-04-27T14:01:06+00:00

Mai 2018

1887 stellen die österreichischen Staatsbahnen ihren zweiten Halbsalondampfer Kaiserin Elisabeth in Dienst.

1905 läuft das Schiff beim Lindauer Hafen auf einen Felsen auf. Als in Bregenz alle Fahrgäste das Schiff verlassen haben, sinkt es mit dem Heck voran auf den Grund des Hafenbeckens. Das Schiff wird gehoben, repariert, und kann wenige Wochen später seinen Dienst wieder aufnehmen.

Nach dem ersten Weltkrieg, als Österreich eine Republik wird, heisst die «Kaiserin Elisabeth» neu «Bludenz». Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im Jahre 1938 wird das Schiff dem Maschinenamt Lindau unterstellt und kommt zur Reichsbahnflotte.

1943 erhält das Schiff wie alle Deutschen Bodenseeschiffe einen grauen Tarnanstrich zum Schutz vor Fliegerangriffen. Am Abend des 20. April 1944 kollidiert DS Bludenz mit dem Landesteg von Nonnenhorn und läuft auf einen Unterwasserfelsen. Das Schiff schlägt leck. Es kann mit Hilfe des Arbeitsbootes Buchhorn und eines Trajektkahns geborgen und zur Reparatur in die Werft nach Lindau geschleppt werden. Am 26. April 1945 läuft das Schiff nachts mit dem DS Bavaria (II) und dem Motorschiff Deutschland im Schlepp zur Internierung nach Rorschach und wird am 17. Mai 1945, kurz nach dem Waffenstillstand, zurück nach Lindau gebracht.

Ab 1946 gehört das Dampfschiff Bludenz wieder den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB).

1954 kommt das Schiff in Reserve und wird am 19. September 1954 zum letzten Mal auf einer Kursfahrt nach Konstanz eingesetzt. Im November 1954 kommt die «Bludenz» in die Bodan-Werft nach Kressbronn, wo der Unterwasseranstrich erneuert werden soll. Der Zustand der Schiffsschale stellt sich als sehr schlecht heraus, so dass die weitere Betriebsgenehmigung von der Aufsichtsbehörde in Wien bis zur Behebung der Mängel entzogen wird. Aufgrund des hohen Alters des Schiffes wird auf eine Sanierung der Schale verzichtet und das Schiff stillgelegt. 1956 wird das Schiff nochmals als Eisbrecher in der Bregenzer Bucht eingesetzt und schleppt den Raddampfer Stadt Bregenz in die Werft nach Kressbronn.

Am 22. Oktober 1958 wird das Dampfschiff Bludenz vom MS Friedrichshafen zum Abbruch nach Friedrichshafen in die Werft geschleppt.

(Auszug aus www.bodenseeschifffahrt.de)

Foto 1:
Das Bild zeigt das neue Dampfschiff Kaiserin Elisabeth auf einer seiner ersten Fahrten im Jahr 1887.

Foto 2:
Das Dampfschiff Bludenz, als Schiff der Deutschen Reichsbahn, auf Rückwärtsfahrt.