NLM (Lago Maggiore)

Das auf dem Schweizer Seebecken angestellte Personal der NLM hat mutig und würdevoll gekämpft. Die Angestellten haben geduldig gewartet; sie haben nicht aufgegeben, auch wenn der/die ein oder andere sich entschieden hat, einen anderen beruflichen Weg einzuschlagen. Am 6. Dezember 2016, können die NLM-Angestellten aufatmen. Ihnen wurde für 2018 eine Anstellungsgarantie zu den bestehenden Bedingungen zugesprochen, wie es die Vereinbarung nach dem Streik im Sommer vorgesehen hat. Im kommenden Jahr wird ein neuer Gesamtarbeitsvertrag mit der SNL (Lago di Lugano) ausgehandelt, die der zukünftige Arbeitgeber sein wird.

Dieser Ausgang ist weder ein Triumph, noch ein Ausbruch in Freude. Es herrscht jedoch grosse Erleichterung darüber, dass man dieses erste Kapitel erfolgreich abschliessen konnte, auch wenn die Geschichte noch nicht zu Ende geschrieben ist und nächstes Jahr weitergehen wird. Die Gewerkschaften SEV, Unia und OCST sind bereit für die GAV-Verhandlungen mit dem CEO der SNL, Agostino Ferrazzini. Man hofft auf konstruktive Verhandlungen. Die Gewerkschaften werden alles in ihrer Macht stehende tun, um die Rahmenbedingungen in der Schifffahrt zu verbessern, die bisher viel zu oft in Vergessenheit geraten. Die Schifffahrt ist eine Branche, die für die Arbeitsplatzentwicklung im Tessin enorm wichtig ist.