MS Oesterreich

Die zahlreichen Freunde des MS Oesterreich haben allen Grund zur Freude: Am frühen Morgen des 17. August 2017 (nach unserem Redaktionsschluss) trafen die ersten Teile des Hauptdeck-Salonaufbaues per Tieflader in Fussach ein. Bereits im Juni hatte die ÖSWAG Linz mit der Erstellung des 32 Meter langen Aufbaues begonnen. Danach wurde dieser in Sektionen zerlegt und die sechs Salonteile auf vier Tiefladern an seinen Bestimmungsort geschickt. Mitgeliefert wurden auch zwei Tanks. Bevor die ersten Aufbauteile per Spezialkran aufs Schiff gehievt werden konnten, mussten allerdings weite Teile der Einhausung vorübergehend abgebaut werden. Bekanntlich liegt die „Oesterreich“ seit dem 9. August 2016 vergangenen Jahres im Fussacher Werftgelände aufgebockt, um die Schiffsschale gründlich instand zu setzen, was in den vergangenen Monaten auch erfolgte.

Nachdem am 17. August die ersten drei Salonteile aufgesetzt und angepasst wurden, konnten wenige Tage später, am 22. August die restlichen drei Sektionen aufs Schiff gehoben und verschweisst werden.

Die nächsten Schritte sind die Erstellung der Süllen (Randleisten zur Begrenzung des Holzdecks), der Fundamente für Poller und Relingsstützen, der Einbau der Ruderanlage und des Bugstrahlruders, Einbau der Fenster sowie der beiden Propellerwellen und der zwei Propeller selbst. Nicht zuletzt erfolgt auch eine komplette Konservierung der Schiffsschale in mehreren Schichten. Mit dem Erstellen der Aufbauten ist wieder ein Meilenstein für die «Oesterreich»-Rettung gesetzt!

2017-09-15T10:41:28+00:00 20. September 2017|Bodensee, Motorschiff|