DZ 187 2017-04-12T08:23:06+00:00

Die Ausgabe 187 ist anfangs Dezember 2016 erschienen.

Das Dampfschiff Stadt Bern
Escher Wyss in Zürich erbaute einst für das Berner Oberland folgende vier ähnliche Glattdeck-Raddampfer: für den Thunersee die «Stadt Thun» (1856–1924) und die «Stadt Bern» (1861–1956) und für den Brienzersee die «Giessbach» (1859–1956) sowie die etwas kleinere «Interlaken» (1857–1950), welche etwas tiefer angelegte Radkästen aufwies. Dieser Artikel widmet sich dem Dampfschiff Stadt Bern.

Ein Jahrhundert Kreuzfahrtschiffe auf der Donau
Die Blütezeit der Personenschifffahrt auf der Donau, als die zahlreichen Fahrgastdampfer noch echten Verkehrsbedürfnissen gerecht werden mussten, neigte sich Ende des 19. Jahrhunderts langsam aber sicher dem Ende zu, als die Eisenbahnen ihr Liniennetz – nicht zuletzt auch aus strategischen Überlegungen – immer weiter ausbauten und sich damit für die Fahrgastschifffahrt zu einer echten Konkurrenz entwickelten.

Die Renaissance der «Italie» (II)
Von 1908 bis 2005 war dieses besonders schnelle Schiff im regelmässigen Kurseinsatz. Trotz einer Länge von insgesamt 64 Metern war es von exzellenter Stabilität, was durch die, während 96 Saisons, zurückgelegten mehr als drei Millionen Fahrkilometer zeugt. Ursprünglich war das Salonschiff Italie(II) mit einer ebenso sparsamen Maschine wie die «Vevey» ausgestattet.

Die Renovierung der «Italie»
Die Werft der CGN in Ouchy hat mit dem Radmotorschiff Italie wieder sieben historische Radschiffe in Betrieb. Die Renovierungsarbeiten wurden von 2015 bis 2017 mit über 70’000 Arbeit Stunden ausgeführt. Das Belle Epoque Schiff Italie absolvierte am 4. Dezember 2005 seine letzte Fahrt und wurde anschliessend für fast zehn Jahre stillgelegt. Seit Anfang November 2016, nach 17 Monaten intensiver Renovierungsarbeiten, ist die «Italie» nun wieder in die aktive Flotte der CGN integriert.

Weltneuheit vom Zürichsee
Bereits mit der Erfindung der Schiffsschraube versuchten erste Pioniere verstellbare Propellerblätter zu entwickeln. Doch erst 1934 gelang dies mit dem Motorschiff Etzel auf dem Zürichsee endgültig. Der weltweit erste hydraulische Verstellpropeller funktioniert bis heute einwandfrei. Trotzdem verschwindet diese innovative Antriebstechnik nun langsam von seinem Heimatgewässer.

Das Motorschiff Stadt Bern
In der Zeit der Hochkonjunktur nach dem Zweiten Weltkrieg vergrösserte und erneuerte die BLS ihre Flotte. Zwischen 1954 und 1974 liess sie für den Thunersee sieben neue Motorschiffe bauen – als zweites in dieser Reihe 1956 die «Stadt Bern».

Aktuell – Neues aus der Schifffahrt in Kürze
Unter dieser Rubrik veröffentlichen wir Kurzmeldungen über die Binnenschifffahrt auf Seen- und Flüssen im In- und Ausland. Wir berichten von Neuigkeiten, wie Schiffsrevisionen, spezielle Schiffseinsätze, Fahrplanänderungen und Spezialitäten die in keinem vorstehenden Artikel erscheinen können.

Fundgrube – DS Prinzessin Louise
In dieser Rubrik werden in Kurzform Oldtimer-Schiffe anhand von alten Aufnahmen vorgestellt. In dieser Ausgabe begegnen wir dem Prinzessin Louise.